Ehrenamt

Die Begleitung und Betreuung der Hospizgäste geschieht immer unter der Beteiligung von ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleitern, die mit Ihrem Einsatz die Arbeit der hauptamtlich tätigen Mitarbeitenden ergänzen. Ihr Einsatz erfolgt nach einer qualifizierten und sorgfältigen Ausbildung nach dem „Celler Modell“ in Theorie, Praxis und Selbsterfahrung. Die Hospizhelfer sind sorgfältig geschult und auf ihre Aufgabe vorbereitet. Hospizgäste und deren Angehörige stehen im Mittelpunkt der Arbeit von Hospizbegleitern:

  • Vertrauensvolle Gespräche führen
  • Empathischen Umgang pflegen
  • Zuhören oder Miteinander schweigen
  • Spaziergänge und kleine Einkäufe tätigen
  • Begleitung bei den Mahlzeiten
  • Aus Büchern oder Zeitungen vorlesen
  • Hilfe bei einfachen Handreichungen
  • Gesellschaft bei der Tagesgestaltung (z.B. Fernsehen, Musik hören, Gesellschaftsspiele)
  • Gemeinsam beten, wenn es gewünscht wird

Auf eigenen Wunsch engagieren sich Hospizhelferinnen und Hospizhelfer auch in anderen Arbeitsbereichen des Christlichen Hospizes:

  • Tätigkeit an der Rezeption des Hospizes, z.B. Telefondienst, Verwaltungstätigkeiten
  • Hilfe im hauswirtschaftlichen Bereich, z.B. Backen, Kochen, Wäschepflege
  • Mitgestaltung von seelsorgerlichen Angeboten, wie z.B. Gottesdienste etc.

Falls Sie selbst Interesse an ehrenamtlicher Tätigkeit im Hospiz haben und die Bereitschaft mitbringen, an einer speziellen Ausbildung hierfür teilzunehmen, informieren Sie sich über die Möglichkeiten und die Ausbildungskurse im Hospiz. (Fon 0202 / 26 56 98 30)

images/Hintergrund-02.jpg